Martin Harniks Hamburger Weg führt zu REYHER

REYHER_Hamburger_Weg_Harnik

Es fühle sich gut an, endlich wieder in Hamburg zu sein, sagte HSV-Stürmer Martin Harnik, als er vor der versammelten REYHER-Mannschaft stand. Der gebürtige Hamburger war vor zwölf Jahren nach Bremen gezogen und hatte beim Sportverein in den grün-weißen Vereinsfarben seinen Durchbruch als Fußballprofi geschafft. Diesen Sommer wechselte der Stürmer nach Zwischenstationen bei verschiedenen Vereinen nun zum Hamburger SV – und somit zurück in seine Heimat.

Sein „Hamburger Weg“ führte ihn an diesem Montag erstmals auch zu REYHER, um im Rahmen der jährlichen Weihnachtstags-Aktion der HSV-Stiftung gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Wunschkarten sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher von karitativen Einrichtungen an unseren Weihnachtsbaum zu hängen.

Die Beschäftigten von REYHER haben nun die Möglichkeit, eine Karte von dem Baum zu nehmen und den jeweiligen Weihnachtswunsch zu erfüllen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können – gemeinsam mit Ihren Familien – die Geschenke am Dienstag, den 10. Dezember beim Weihnachtstag im Volksparkstadion überbringen. Wie jedes Jahr wird die komplette HSV-Mannschaft dabei sein.

Diese Webseite verwendet Cookies. Einzelheiten hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Cookie-Verwendung einverstanden.