Chronik

1887    Ferdinand Reyher gründet einen Handel für Schiffsartikel, Eisenwaren und Werkzeuge direkt am Hamburger Hafen, Erste Vorsetzen.
1901 Karl Tede und Otto Meyer übernehmen die Firma, seitdem heißt das Unternehmen F. REYHER Nchfg.
1912 Erste Auslandsgeschäfte in Finnland. Der Schiffbau im Fokus: REYHER bietet ein umfangreiches Vorratssortiment an.
1935 Neue Verkaufsräume an den Vorsetzen werden mit einer neuen Komponente eröffnet: REYHER beliefert den Einzelhandel mit Schrauben, Muttern und Zubehörteilen aller Art.
1937 REYHER feiert 50-jähriges Jubiläum. Eine neue Lagerhalle wird in Betrieb genommen. REYHER liefert Ausrüstungen für die neu erbaute deutsche Walfangflotte.
1949 Wiederaufbau mit neuer Ära: REYHER spezialisiert sich auf den Handel mit Verbindungselementen.
1959 Umzug aus dem Hamburger Hafen zum heutigen Firmensitz nach Hamburg-Altona.
1980 REYHER wächst: Das neue zentrale Hochregallager wird fertiggestellt. Daneben entstehen Neu- und Ausbauten im Lager und Büro.
1985 Die Windkraft-Branche wird aktiv: REYHER ist von Beginn an mit dabei und beliefert Hersteller- und Zuliefererunternehmen mit Verbindungselementen.
1987 REYHER feiert sein 100-jähriges Jubiläum. Der Umsatz beträgt 75 Mio. DM. REYHER stiftet sechs Gemälde an das Museum für Hamburgische Geschichte.
1990 Alle für den Stahl- und Anlagenbau benötigten Verbindungselemente sind nun im REYHER-Sortiment vorrätig. Der Export innerhalb Europas wird intensiviert. Außerdem baut REYHER nach der Wiedervereinigung Deutschlands den Vertrieb Ost aus. Ausfallsichere EDV-Anlagen steuern vollelektronisch die gesamten Warenbewegungen.
1993 REYHER wird als erstes Unternehmen der Branche nach DIN ISO 9002 zertifiziert. REYHER erweitert sein Dienstleistungsangebot um die Kanban-Versorgung: ROM - REYHER Order Management wird geboren.
1998 REYHER veröffentlicht seinen Internetauftritt und die erste Version eines Webshops geht online.
2000 Gleich drei Zertifizierungsaudits bestätigen REYHER’s Qualität: DIN EN ISO 9001:2000, das Umwelt-Audit nach DIN EN ISO 14001 und VDA 6.2 für die Automobilindustrie und dem Ersatzteilmarkt. Der Umsatz beträgt 100 Mio. EURO.
2001 REYHER konfektioniert Bausätze für die Windenergie-Industrie.
2003 Neubau eines vollautomatisierten Hochregallagers.
2004 SAP wird erfolgreich eingeführt. Die EU wächst um weitere 10 Mitglieder. REYHER wächst mit und bedient zunehmend das europäische Ausland.
2005 Gründung der REYHER Asia-Pacific Gesellschaft in Shanghai. Zwei Lagererweiterungen werden neu in Betrieb genommen.
2007 REYHER führt eine Online-Normteile-Bibliothek mit 2D- und 3D-Modellen ein. Der Umsatz beträgt 200 Mio. Euro. Eine Handelsvertretung in Russland verstärkt die dortigen Geschäftsaktivitäten.
2008 Es wird ein neues Bürogebäude fertiggestellt.
2011 Fertigstellung einer weiteren Logistikhalle mit zusätzlichem Konferenz-Zentrum.
2012 Jubiläum 125 Jahre REYHER. Aus diesem Anlass spendet REYHER 125.000 EURO für die NCL-Forschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Neue Logistik- und Warenausgangsflächen gehen in Betrieb. Der Umsatz erreicht 280 Mio. Euro.
2015 Baubeginn eines Hochregallagers für weitere 40.000 Palettenplätze mit angeschlossenem Bürogebäude.
2017 Fertigstellung eines Hochregallagers für 40.000 weitere Palettenplätze und mit angeschlossenem Logistik- und Bürogebäude.

Diese Webseite verwendet Cookies. Einzelheiten hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Cookie-Verwendung einverstanden.